Jusos: Sozialticket einführen! …weil jeder ein Recht auf Mobilität hat!

Veröffentlicht am 15.05.2014 in Pressemitteilung

Die Jusos Ludwigshafen setzen sich dafür ein, dass nach der Kommunalwahl ein neuer Anlauf zur Einführung eines Sozialtickets unternommen wird. Ein solches Sozialticket sollte allen Empfängern von Sozialleistungen zur Verfügung stehen und im Optimalfall für die gesamte Rhein-Neckar-Region Gültigkeit haben. Der Preis sollte in etwa bei 20 Euro liegen, die in der Grundsicherung für die Benutzung von öffentlichem Nahverkehr vorgesehen sind.

„Mobilität ist eine Grundvoraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Um diese für alle Menschen zu gewährleisten, wäre die Einführung eines Sozialtickets von großer Bedeutung. Wir Jusos werden uns dafür einsetzen, dass das Thema bei möglichen Koalitionsgesprächen auf die Tagesordnung kommt“, so der Vorsitzende der Jusos Ludwigshafen und Stadtratskandidat David Schneider.

Mit Blick auf mögliche Kosten verweisen die Jusos darauf, dass durch die Einführung eines Sozialtickets neue Kunden angesprochen werden, die bisher auf die regelmäßige Benutzung von Bus und Bahn aus finanziellen Gründen verzichten müssen. „Die Differenz zwischen dem Preis für ein mögliches Sozialticket und dem Preis für ein reguläres Monatsticket als Verlust zu betrachten ist falsch, weil zusätzliche Kunden angesprochen werden, die sich bisher kein Monatsticket kaufen“, so Schneider weiter.

Zum Thema Sozialticket informieren die Jusos am Freitag, den 16. Mai von 17 bis 19 Uhr auf dem Berliner Platz.