„Wann wir schreiten Seit an Seit – Die Geschichte von SPD und Gewerkschaften“

Veröffentlicht am 02.05.2013 in Veranstaltungen

Am Montag, den 6. Mai ab 19 Uhr findet im ver.di Haus in Ludwigshafen die zweite Veranstaltung innerhalb der Veranstaltungsreihe „150 Jahre deutsche Sozialdemokratie – Für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität“ von SPD und Jusos Ludwigshafen statt.
„Wann wir schreiten Seit an Seit – Die Geschichte von SPD und Gewerkschaften“ ist der Titel der Veranstaltung, die gemeinsam mit dem DGB der Region Vorder- und Südpfalz durchgeführt wird. Zunächst lässt Dr. Jens Hildebrandt die 150-jährige Geschichte von SPD und Gewerkschaften Revue passieren.

Hildebrandt studierte an der Universität Mannheim Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Neuere Geschichte und Politikwissenschaft bevor er für mehrere Jahre bei Prof. Klaus Schönhoven als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mannheim forschte. Er erstellte eine Quellenedition zur Geschichte des DGB in den Jahren 1956 bis 1963 und promovierte zum Thema „Gewerkschaften im geteilten Deutschland. Die Beziehungen zwischen DGB und FDGB vom Kalten Krieg zur Neuen Ostpolitik 1955 bis 1969“. Hildebrandt engagiert sich seit Jahren in der Jugend- und Erwachsenbildung und hat zahlreiche politische Veranstaltungen unter anderem zu Themen der Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung organisiert. Aktuell ist er unter anderem stellvertretender Vorsitzender des Sozialdemokratischen Bildungsvereins Mannheim/Ludwigshafen e.V.
Im Anschluss an den Vortrag findet eine Podiumsdiskussion mit Rüdiger Sein, Regionsgeschäftsführer des DGB Vorder- und Südpfalz und der Ludwigshafener Bundestagsabgeordneten Doris Barnett statt. Thema der Diskussion ist die Frage, was Gewerkschaften und SPD heute verbindet und trennt. Moderiert wird die Veranstaltung durch den Vorsitzenden der Jusos Ludwigshafen, David Schneider.

Die Veranstaltung ist öffentlich, alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen!